Bei uns haben Ideen Platz

Als zukunftsorientiertes Unternehmen unterstützen wir das Potenzial unserer Mitarbeiter gezielt – denn bei uns ist Karriere nicht nur möglich, sondern sogar ausdrücklich gewünscht.

Deshalb fördern und fordern wir das innovative Denken und Handeln all jener Personen, die mit ihrer Flexibilität und Einsatzbereitschaft maßgeblich zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen. Verantwortungsbereiche innerhalb von Projekten fördern selbstständiges Arbeiten.
Unsere Mitarbeiter profitieren von Anfang an davon, gemeinsam im Team Projekte aktiv mitzugestalten. Anspruchsvolle Aufgaben lassen viel Raum für eigene Ideen, aus persönlichen Stärken und Engagement können attraktive Karrierechancen entstehen.

Ein offener Dialog zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzen ist uns dabei wichtig: Flache Hierarchien, Transparenz und eine kollegiale Atmosphäre sind ein Garant für gutes Arbeitsklima – denn gemeinsam sind wir mehr als die Summe jedes Einzelnen.

»

Bei kößler kann jeder mit Leistung und Engagement viel erreichen und bewegen. Das Unternehmen bietet uns ein interessantes und viel­fäl­tiges Arbeitsfeld mit einem wach­senden Auf­gaben­gebiet. Ein gutes Arbeits­klima trägt dazu bei, dass wir auch nach vielen Jahren gerne bei kößler arbeiten.

»

Mir gefällt, dass ich hier immer einen direkten Ansprech­partner habe. Ich durfte schon früh­zeitig spannende und ab­wechslungs­reiche Auf­gaben übernehmen. Der Kontakt zu den anderen Mit­ar­bei­tern und Azubis ist super.

So macht lernen Spaß!

Weiterbildung mit System

Die kößler technologie setzt auf gezielte Förderung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Deshalb bietet kößler technologie zahlreiche Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten an.

Neben externen Schulungen bieten wir das Kößler-Personal­entwicklungs­programm ZIB „Zukunft in Babenhausen“, Workshops in unserem firmeneigenen Trainingscenter mit einem eingespielten Trainerteam zur Entwicklung von Auszubildenden, Fach- und Führungskräften.

Wir legen dabei großen Wert auf effektive Methoden und praxisnahe Vermittlung.
Mehr über unsere Ausbildungsplätze, Praktika & Abschlussarbeiten sowie eine komplette Auflistung offener Stellenangebote finden Sie auf folgenden Seiten:





Berufsperspektiven bei Kößler -
mit Aussicht auf mehr

»

Familienmanagerin & Ausbildungsmeisterin

"Nach der Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin und mit großem Spaß an meiner Arbeit als Facharbeiterin war ich mir sicher, dass ich in der Firma kößler einen festen Arbeitsplatz gefunden hatte und bestens aufgehoben war.

Aus diesem Grund wollte ich mich auf der Meisterschule weiterbilden, wobei mich mein Arbeitgeber stets unterstützte.

Auch nach der Geburt meiner beiden Kinder und einer damit verbundenen beruflichen Auszeit konnte ich anschließend problemlos wieder in den Betrieb einsteigen und meiner neuen Arbeit als Ausbildungsmeisterin mit vollem Elan nachgehen." Claudia Gröger

»

vom Auszubildenden zum Anwendungstechniker

"Nach der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker und einigen Jahren Berufserfahrung als Facharbeiter habe ich mich dazu entschlossen, die Weiterbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker in Vollzeit zu machen.

Seit meinem erfolgreichen Abschluss bin ich wieder ein festes Mitglied bei der Firma kößler.

Als Anwendungstechniker in der Prozessentwicklung beschäftige ich mich tagtäglich mit neuen und zukunftsweisenden Technologien. Ich entwickle und integriere neue Produktionsprozesse in unsere Fertigung." Thomas Kircher

»

Meisterschule in Teilzeit

"Schon in meiner Ausbildungszeit in der Firma kößler merkte ich, dass ich mit meinem Wunsch Zerspanungsmechaniker zu werden, ins Schwarze getroffen hatte. Nach meinem Abschluss, konnte ich in einem zuverlässigen Team eigenständig arbeiten und mein Wissen ausbauen. Mit etlichen Erfahrungen gewappnet, wagte ich anschließend mit dem Rückhalt meines Arbeitgebers den Sprung in die Meisterschule in Teilzeit.

Die Weiterbildung zum Meister macht mir großen Spaß und eröffnet mir neue Perspektiven. Aktuell kann ich als stellvertretender Produktionsmeister mein organisatorisches Talent in der Planung der Fertigungsabläufe unter Beweis stellen und gleichzeitig kreativ an der Einrichtung modernster Produktionssysteme mitwirken. Nach meiner Weiterbildung kann ich dann als Produktionsmeister mein Wissen voll und ganz einbringen."
Armin Mensch